Logo Go Textile! Dein Job - Deine Chance

Unternehmens-Login

Deine Ausbildung im Überblick

Textillaborant/in - Als Textillaborant prüfst du Materialien, legst Qualitätsstandards fest und wertest Prüfverfahren aus.

Gefällt Dir der Job?

Klick auf "Gefällt mir", wenn dir der Ausbildungsberuf Textillaborant gefällt.

Video mit Informationen zur Ausbildung als Textilelaborant/in.

Ramonazeigt den Job.

Transkript anzeigen

Ramona zeigt den Job

Hey ich bin die Ramona, ich bin 18 Jahre alt und mache die Ausbildung zur Textillaborantin im zweiten Ausbildungsjahr.

Wir prüfen für die Automobilindustrie Stoffe, machen Qualitätssicherungen und die Eingangsprüfungen, es gibt viel zu sehen und vor allem: Es ist auch schön, sich damit auszukennen, kann man angeben. Ich bin auf den Beruf Textillaborantin gekommen, weil mich das im Labor schon immer fasziniert hat, ich wollte immer im Labor arbeiten und dann durfte ich hier ein zweitägiges Praktikum machen. Und im Praktikum hab ich echt gestaunt, was man alles mit Textil machen kann. Im Labor ist auf jeden Fall Teamarbeit sehr wichtig, es ist nicht so, dass jeder nur vor seinem eigenen PC oder Prüfling hockt, wir haben auch schon a Gaudi.

Das Schönste an meinem Beruf finde ich ist, dass ich mit Chemikalien arbeiten darf. Zum Beispiel mache ich gerne die Schweißechtheit. Das heißt jetzt nicht, dass ich stinke oder dass ich ein neues Parfüm brauche, sondern das ist eher so, dass ich die Autobezüge darauf teste, ob sie abfärben, wenn menschlicher Schweiß auf die einwirkt. Da wird eine saure und eine alkalische Lösung angesetzt - die soll den Schweiß darstellen. Zuerst wiege ich dazu die Kristalline ab, rühre sie dann mit destilliertem Wasser an und stelle den PH-Wert mit der Natronlauge ein. Danach kommen die Prüflinge, wenn sie in der Lösung getränkt worden sind, in das Perspirometer und das kommt dann in den Klimaschank. Und dann sieht man, ob die Prüflinge abfärben oder eben nicht. Wenn der Prüfling nicht abgefärbt hat, Test bestanden, wenn schon: Daumen runter.

Also ich würde die Ausbildung auf jeden Fall weiterempfehlen, weil es echt viel Spaß macht und weil man viel entdecken kann und vor allem ist man stolz auf sein Produkt.

Ausbildung

Als Textillaborant prüfst du Materialien wie z.B. Faserstoffe, Garne und textile Flächen oder Hilfsstoffe für die Herstellung und Veredlung von Textilien.

Du wertest Prüfergebnisse aus und legst Qualitätsstandards fest. Dein Tätigkeitsfeld liegt z.B. im betrieblichen Umweltschutz oder in der Forschung und Entwicklung.

Anforderungen

Für diesen Beruf solltest du Interesse am Umgang mit Materialien, naturwissenschaftliches Verständnis und eine rasche Auffassungsgabe besitzen.

Chancen

Bei entsprechender Eignung kannst du Assistent der Laborleitung oder Laborleiter werden.

Mit dem Erwerb der Fachhochschulreife bzw. Hochschulreife bekommst du alle Möglichkeiten über ein Studium (zum Beispiel mit einem Abschluss in Bachelor oder Master of Sciences) aufzusteigen.

Unternehmen in deiner Nähe

Deine Ausbildung als Textillaborant/in kannst du bei diesen Textil- und Bekleidungsunternehmen angehen:

Ausbildungsberuf im Detail

Als Textillaborant stellst du in der Prozessüberwachung z.B. durch Eingangskontrollen sicher, dass nur einwandfreie Werk- und Arbeitsstoffe verarbeitet werden. Mit modernen Prüfgeräten untersuchst du die genommenen Stichproben aus der Fertigung.

Zeigen die Prüfergebnisse Abweichungen von den Normen oder Kennzahlen, kann unter anderem im Fertigungsprozess eine Störung oder eine Unregelmäßigkeit aufgetreten sein. Diese Ursache gilt es zu entdecken und zu beseitigen, um zukünftig Qualitätsmängel ausschließen zu können. Du trägst also entscheidend dazu bei, dass die gesetzlichen und betrieblichen Qualitätsrichtlinien eingehalten werden.

Im betrieblichen Umweltschutz untersuchst du die Brauch- bzw. Abwässer, führst Emissionsmessungen durch und prüfst, ob eine Wiederverwertung möglich ist.

Daneben bestimmst du in der Entwicklung und Forschung beispielsweise die Eigenschaften neuer Faserstoffe, arbeitest an deren Verbesserung mit oder entwickelst bzw. testest neue Rezepturen für Textilhilfsmittel.

Als Textillaborant arbeitest du in einem Betrieb der Textil- und Bekleidungsindustrie oder in einem Forschungsinstitut.

Zu den Inhalten dieser Ausbildung gehört u.a.

  1. Ziele, Aufgaben, Bedeutung und Aufbau des Qualitätsmanagements
  2. Ermittlung der mechanisch-technologischen Eigenschaften von Faserstoffen, textilen Flächengebilden und Verbundswerkstoffen, z.B. Festigkeit, Dehnung etc.
  3. Kenntnisse über Einfluss des Klimas auf die Verarbeitung und die technischen Kennwerte von Textilien
  4. Erstellung technischer Dokumentationen, insbesondere Prüfprotokolle und Zertifikate
  5. Planung und Bearbeitung von Aufgaben im Team, sowie richtige Abstimmung und Auswertung der Ergebnisse

Häufig gestellte Fragen

Hat die Textil- und Bekleidungsindustrie überhaupt noch Zukunft?

Die deutsche Textilindustrie gehört technologisch zur Weltspitze und ist einer der modernsten und leistungsfähigsten Wirtschaftszweige des Landes. Textile Komponenten spielen heute auch eine zentrale Rolle in Schlüsselindustrien wie der Automobilindustrie, der Luft- und Raumfahrt, der Umwelt- und Medizintechnik sowie der Lebensmittel- und Pharmaindustrie.

Wo befinden sich die Berufsschulen?

In manchen Bundesländern gibt es nur ein oder zwei Berufsschulen bei denen dieser Ausbildungsberuf angeboten wird, so dass Du beim Besuch der Berufsschule längere Zeit von Zuhause weg bist. Außerdem schicken manche Textilunternehmen ihre Azubis auch noch in überbetriebliche Ausbildungseinrichtungen. Es gibt z.B. die Zentrale Lehrwerkstatt Bocholt oder die Gatex in Bad-Säckingen.

Was verdient man denn in der Ausbildung?

Als Textillaborant verdienst du während deiner Ausbildung im Bereich Textil durchschnittlich 840 € brutto im Monat. Im Bereich Bekleidung verdienst du durchschnittlich 710 € brutto im Monat.

Job-Profil

Lade dir hier dein Job-Profil komplett herunter.
Jobprofil laden

Downloads

Hier kannst du die Ausbildungsordnung und den Berufslehrplan herunterladen. Ausbildungsordnung laden Berufslehrplan laden

Bundesagentur für Arbeit

Mehr Informationen zum Beruf bei Berufenet, dem Berufsinformations- portal der Bundesagentur für Arbeit. Jobprofil bei Berufenet